Greifvogelpark Umhausen

0
169
Greifvogelpark Umhausen (c) Katrin Riml

Wer ist Falco tinnunculus?

Es ist ein kleines Tierchen, nur zwischen 130 und 230 Gramm schwer, ca. 35 cm groß und hört auf den Namen „Nelly“. Nelly wohnt in Umhausen, genauer gesagt im Greifvogelpark und ist ein kleiner Turmfalke – Falco tinnunculus 

Greifvogelpark Umhausen (c) Katrin Riml

Nelly hat ihren eigenen Kopf und macht nicht immer das, was die Falkner gerade von ihr möchten. Viel lieber fliegt sie ihre eigenen Routen und erkundet die schöne Landschaft im mittleren Ötztal. Es kann schon einmal vorkommen, dass einer der Vögel während der Flugshow ausbüxt und erst Tage oder Wochen später nach Hause zurückkommt.

Greifvogelpark Umhausen 02 (c) Katrin Riml

Nelly lebt in einer Wohngemeinschaft mit Felix, ihrem Freund.
In der Nachbarschaft wohnen:
„Snow“ und „Snowflake“ – die Schneeeulen,
„Moritz“ der Steinadler, „Bonnie & Clyde“ die zwei frechen Kolkraben,
„Gitti“ – die Gänsegeier Dame und viele weitere große und kleinere gefiederte Tiere.

Greifvogelpark Umhausen (c) Katrin Riml

Heute erkunden wir den Greifvogelpark und sind schon ganz gespannt, wer sich heute blicken lässt und wer lieber im Käfig bleibt.

Greifvogelpark Umhausen Eingang (c) Katrin Riml

Gleich neben dem Eingang des Greifvogelparks begrüßt ein mächtiger Adler aus Stein seine Besucher. In der Mitte des 5.000 m² großen Areals sind die rund 400 Sitzplätze für die Flugvorführung. Rechts und links davon können wir die Volieren mit den Tieren ansehen und an den Infotafeln auch schon ein bisschen etwas über die Tiere erfahren. Während der Show erklären die Falkner noch jede Menge Wissenswertes über ihren Beruf und die Lebensweise, Ernährung und Herkunft der Vögel.

Das gesamte Areal ist barrierefrei und kann problemlos mit dem Rollstuhl oder Kinderwagen besucht werden.

Bevor es aber losgeht, werden wir noch auf ein paar Verhaltensregeln aufmerksam gemacht und nachdem es sich um Tiere handeln, kann es schon einmal vorkommen,
dass der eine oder andere Bewohner heute keine Lust auf einen Ausflug hat.

Nelly ist die erste und begeistert die Zuschauer. Sie und der Falkner führen uns das Federspiel vor. Dabei wird ein kleines Kissen an einem Seil wie ein Lasso geschwungen und die Vögel versuchen ihre „Beute“ zu fangen.
Nach der erfolgreichen Jagd erhalten die Tiere eine Belohnung.

Anschließend kommen auch noch ein Bartkauz, Rabe, Milan, Steinadler und Gänsegeier in die Arena. Immer wieder ziehen wir und die anderen Besucher die Köpfe ein,
denn die Vögel fliegen nur knapp über uns vorbei.

Greifvogelpark Umhausen Flug (c) Katrin Riml

Als Falknerei bezeichnet man die Jagd mit einem Greifvogel bzw. Falken.
Auch die Pflege und das Training der Tiere gehören dazu.

Die Falknerei gehört seit 2010 zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO.

Ohne die Falknerei wären manche Greifvogelarten bereits ausgestorben und somit dient es auch dem Erhalt und Schutz der imposanten Tiere.  Auch der Greifvogelpark in Umhausen hat es sich zum Ziel gesetzt, das Interesse für die bedrohten Tiere zu wecken und sie den Besuchern näher zu bringen.

Wer jetzt denkt, dass es die Falknerei nur in Vogelparks oder Zoo’s gibt, liegt falsch.
Das Jagen mit Hilfe eines Greifvogels ist bereits viele tausend Jahre alt.

Eine große Bedeutung hat die Falknerei auf Flughäfen. Vogelschwärme können zu Ausfällen von Triebwerken führen. Damit das verhindert wird, werden Greifvögel eingesetzt.
Auch in den Städten  werden Falken eingesetzt. Sie jagen Tauben und andere Vögel oder Kaninchen in Parks, wo andere Waffen nicht zum Einsatz kommen können.

Greifvogelpark Umhausen (c) Katrin Riml

Nach der Flugvorführung können die Besucher noch einen Milan auf ihrem Arm sitzen lassen und ein Erinnerungsfoto mit nach Hause nehmen. Wir verzichten darauf, denn so nahe wollen wir dem Vogel dann doch nicht kommen 

Zwei kleine Plüsch-Eulen, namens Nelly und Elly sind unsere Erinnerungsstücke und begleiten meine beiden Kids nun Tag und Nacht.

Greifvogelpark Umhausen – direkt neben dem Ötzi Dorf gelegen
Kostenloser Eintritt mit der Ötztal Premium Card
(ohne Karte: € 9,90 Erw. / € 5,90 Kinder (6-15 J) / Kinder bis 6 Jahre kostenlos)
oder Kombiticket für Ötzidorf und Greifvogelpark

Flugvorführungen – täglich 11.30 Uhr und 14.30 Uhr, Dauer ca. 45 Minute
30 Minuten vor und nach der Show können die Tiere in den Volieren besichtigt werden

www.greifvogelpark.at

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here