Die Ötztaler Genussbotschafter/innen

0
202
Ötztaler Genussboschafter/innen Abschlussevent © Franz Oss
Ötztaler Genussboschafter/innen Abschlussevent © Franz Oss

„Das Ötztal und seine Besonderheiten genießen lernen

Dieses Ziel hat sich der Ötztal Tourismus rund um die Ausbildung
der ÖTZTALER GENUSSBOTSCHAFTER/INNEN gesetzt.
Mit dem
Tiroler Genuss Akademie-Coach Philipp Stohner, seines Zeichens Vizepräsident des Österreichischen Kochverbandes und erfahrener Trainer der heimischen Kochnationalmannschaft, hat man den geeigneten Lehrmeister gefunden.

Der Lehrmeister der Ötztaler Genussbotschafter/innen - Philipp Stohner © Franz Oss
Der Lehrmeister der Ötztaler Genussbotschafter/innen – Philipp Stohner © Franz Oss

„Essen ist ein Bedürfnis, Genießen ist eine Kunst“

Diese Kunst möchte man im Ötztal gemischt mit einem großen Anteil von Regionalität an Lehrlinge und interessierte Mitarbeiter*innen der Gastronomie und Hotellerie weitergeben und auch leben.

Die angehenden Ötztaler Genussbotschafter/innen © Franz Oss
Die angehenden Ötztaler Genussbotschafter/innen © Franz Oss

Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung

Die Jobs in der Gastronomie und Hotellerie sollen damit wieder an Attraktivität gewinnen und zu einer Ausbildung in diesen Berufsgruppen aufrufen.

  • Köchin/Koch
  • Gastronomiefachfrau/-mann
  • Restaurantfachfrau/-mann
  • Hotelkauffrau/-mann
  • Hotel-/Gastgewerbeassistenz

Die angehenden ÖTZTALER GENUSSBOTSCHAFTER sollen lernen,
die Besonderheiten der Genussregion Ötztal zu vermitteln und mit regionalen Produkten zu arbeiten.
Vom Kennernlernen der Produkte bis hin zu den verschiedensten Verarbeitungstechniken (Fleischzerteilung, Imkerei, Käserei, …uvm). Der Vermarktung der Speisen durch Erlernen einer Speisekarte zu schreiben und formulieren, sowie kleinere Events zu organisieren. Ein Teil der auch nicht vergessen werden darf ist der, rund um den Kulturraum im Ötztal. Hier werden noch Tradition, Esskultur sowie die Begegnung mit der Natur gelebt.

Ötztaler Genussbotschafter/innen im Heimatmuseum - Muaß © Petra Paolazzi
Ötztaler Genussbotschafter/innen im Heimatmuseum – Muaß © Petra Paolazzi

Die Ausbildung der „Ötztaler Genussbotschafter/innen“

Seit Herbst 2019 können die „Botschafter“ in den Genuss dieser Ausbildung kommen.
Die Ausbildung zum „Genussbotschafter*in Ötztal“ besteht aus insgesamt drei einwöchigen Modulen.
Bereits im September 2020 starteten die finalen Ausbildungsphasen, die sich mit Themen wie Obst, Fisch, Wein,
Foodhunting, alten Sorten aus dem Ötztal oder regionaler Esskultur beschäftigen.
Das einzigartige Pilotprojekt wurde von Ötztal Tourismus in Zusammenarbeit mit folgenden Partnern realisiert:

  • erbe kulturraum sölden
  • Raiffeisenbank Sölden
  • WKO/WIFI Tirol
  • Arbeiterkammer Tirol
  • Agrarmarketing Tirol
  • Ötztaler Museen
  • Naturpark Ötztal
  • Ötztaler Raiffeisenbanken
  • Raiffeisenbank Silz-Haiming und Umgebung 

Die drei Module befassten sich intensiv mit den regionalen Produkten aus dem Ötztal und sind je einwöchig.   

Modul 1: Der Einstieg zum Ötztaler Genussbotschafter

ÖTZTALER FLEISCHSPEZIALITÄTEN 

In den Ställen und auf den Weiden des Ötztals gedeihen „Ötztaler Bergschaf und Berglamm“, die ausschließlich in der Region gehalten und verarbeitet werden, sowie heimische Rinderrassen wie das Tiroler Grauvieh. In Ausbildungsmodul 1 wird das Fleisch dieser Tiere beim Metzger und in der Küche veredelt und zubereitet. 

Ötztaler Genussbotschafter/innen beim Hand angelegen © Polak Mediaservice
Ötztaler Genussbotschafter/innen beim Hand angelegen © Polak Mediaservice

Drei lokale Metzger präsentierten ihre Arbeit

  • Matthias Wilhelm, Hofmetzgerei Wilhelm, Sölden
  • Arno Gstrein, Fleischhandel Gstrein, Sölden
  • Armin Kuprian, Dorfmetzgerei, Längenfeld  

Gekocht, gelehrt und geschlemmt wurde im Anschluss an den Lehrgang
bei uns im Bergrestaurant Sonnblick. 

Modul 2: Auf der Alm um im Stall

ALMWIRTSCHAFT

Im Ötztal wird die Almwirtschaft gelebt und gepflegt.
Von der Stallwirtschaft bis zur Käserei, von der Imkerei bis zum Brotbacken.
In Ausbildungsmodul 2 arbeiten die Teilnehmenden Hand in Hand mit den Almer*innen und verarbeiten die Produkte von der Alm zu Gerichten zwischen Tradition und Zukunft.

Ötztaler Genussbotschafter/innen bei Weinbau Zoller-Saumwald© Foto Polak
Ötztaler Genussbotschafter/innen bei Weinbau Zoller-Saumwald© Foto Polak

In folgenden Betrieben und Firmen durften die Genussbotschafter den Lehrmeistern über die Schulter schauen:

  • Jakob Prantl, Almwirtschaft und Käseproduktion, Gampe Thaya, Sölden
  • Andreas Gstrein, Alexander Walser, Agrarmarketing Tirol 
  • Gerold BrügglerJoghurterzeugnis, Längenfeld 
  • Familie KuenZiegenkäserei, Längenfeld
  • Ferdinand Klotz, Stallwirtschaft, Längenfeld 
  • Marcel Klotz, Ötztaler GebirgsimkereiLängenfeld
  • Bäckerei Gstrein, Längenfeld

Auch beim Modul 2 waren die ÖTZTALER GENUSSBOTSCHAFTER/INNEN wieder zu Gast in einem unserer Betriebe. Dieses Mal bei der Familie Prantl auf der Gampe Thaya.

Modul 3: Das Abschlussevent

OBST, WEIN, WILD, FISCH, FOODHUNTING, NATUR UND KULTUR 

Wilde und kultivierte Lebensmittel kommen in Ausbildungsmodul 3 auf den Tisch: Wildkräuter, Pilze, Reh, Hirsch, Fisch, Wein und Obst.
Das Ötztal als Kulturregion und schützenswerter Naturraum gibt es in den Ötztaler Museen und im Naturparkhaus Längenfeld zu entdecken.

Ötztaler Genussbotschafter/innen - Foodhunting in den Ötztaler Wäldern © Franz Oss
Ötztaler Genussbotschafter/innen – Foodhunting in den Ötztaler Wäldern © Franz Oss

Zu Gast bei: 

  • Rudi Wammes, Obstlager Haiming
  • Peter Zoller, Weingut Zoller, Haiming
  • Bernd PerdacherFoodhunter (Workshop im Windachtal)
  • Raimund Mrak, Ötztaler Quellfisch, Längenfeld
  • Edith Hessenberger, Ötztaler Museen, Längenfeld
  • Thomas Schmarda, Naturpark Ötztal, Längenfeld

Beim Modul 3 und den WORKSHOPS mit der WIFI Genussakademie durften wir zum krönenden Abschluss unsere Hotelküche im Hotel Sölderhof zur Verfügung stellen.

Genussbotschafterinnen im Hotel Sölderhof © Hotel Sölderhof
Genussbotschafter/innen im Hotel Sölderhof © Hotel Sölderhof
Spannende Lehreinheiten werden den Botschafter/innen nähergebracht 
  • Regionalität
    neu in Szene gesetzt 
  • Training Abschlussevent
    Die einladende Speisekarte, die wohlsortierte Getränkekarte, der stimmungsvoll gedeckte Tisch 
  • Ötztaler Klassiker
    neu interpretiert und verkostet im Rahmen von „Vent unplugged“ 
Ötztaler Genussbotschafter/innen - Ein wahrer Genuss © Franz Oss
Ötztaler Genussbotschafter/innen – Ein wahrer Genuss © Franz Oss

Eine wunderbare Sache die hier geschaffen wurde und von der Tiroler Wirtschaftskammer
Bildungsabteilung/Lehrlingsstelle-Förderservice gefördert wird.
So werden Lehrlinge, aber auch die Betriebe unterstützt, die Lehrlinge und auch angehende Ötztaler Genussbotschafter/innen
ausbilden.

Die Köpfe hinter dem Ausbildungsverbund „Genussbotschafter/in Ötztal“ 

  • Dominik Linser
    – Destinationsleiter Sölden, Ötztal Tourismus 
  • Bernhard Riml
    – Obmann Ötztal Tourismus
  • Philipp Stohner
    – Fachverantwortlicher für den Bereich Küche der Wirtschaftskammer Tirol/WIFI Tirol
    – Vizepräsident des Verbands der Köche Österreich
  • Petra Paolazzi
    – Kuratorin erbe kulturraum sölden
    – Koordinatorin Ausbildungsverbund Genussbotschafter*in Ötztal
     
  • Hermann Riml & Claus Scheiber
    – Vorstand der Raiffeisenbank Sölden
     
  • Norbert Schöpf
    – Verantwortlicher für die Aus-und Weiterbildung im Bereich Tourismus & Lebensmittelgewerbe
    der Wirtschaftskammer Tirol/WIFI Tirol 
  • Peter Schumacher
    – Leiter der Jugendabteilung in der Tiroler Arbeiterkammer
     
  • Alexander Walser
    – Produktmanager und Projektleiter Agrarmarketing Tirol
     
  • Sarah Wilhelm
    – Guest Service (Ötztal Tourismus)
    – Vorstandsmitglied und Preisrichterin im Verein Edelweißgrau
    – Ortsleiterin der Jungbauernschaft Sölden
    – Koordinatorin Ausbildungsverbund
    Genussbotschafter*in Ötztal
     
  • Helmut Wittmer
    Leiter Lehrvertragsservice der Wirtschaftskammer Tirol
     

    Die Köpfe hinter dem Ausbildungsverbund der Ötztaler Genussbotschafter/innen © Polak Mediaservice und Walter Haid
    Die Köpfe hinter dem Ausbildungsverbund der Ötztaler Genussbotschafter/innen © Polak Mediaservice und Walter Haid

Wir, von den Familien Riml und Prantl, sind von diesem Projekt sehr angetan.
Darüber hinaus sind wir sehr froh, dass auch wir einen kleinen Beitrag dazu leisten durften.
Die Freunde des Genusses und der Regionalität bei uns willkommen zu heißen,
um ihre Workshops und Lehrkurse bei uns in den Betrieben abzuhalten.
 

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen

Winston Churchill

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here