….bei uns Riml’ts

Darum lohnt es sich zu uns zu kommen!

0
871
3 Schwestern mit Kids (c) Riml Privatarchiv

Eines ist klar, bei uns in Sölden Riml´ts!

Aber warum?

Eigentlich bin ich mittlerweile schon einige Jahre mitten im „Sölden Geschehen“,
doch eines werde ich immer und immer wieder von unseren Gästen gefragt:

„Warum liest man in Sölden überall Riml?“

Antworten gibt´s natürlich einige darauf…

Riml ist ein recht weit verbreiteter Name im Ötztal. Doch nicht überall wo Riml drauf steht, ist auch Riml drin!

Diese Riml´s, die wohl die meisten meinen, wenn sie nachfragen, sind dann meistens wir, denke ich zumindest?!

WIR – ein bunt gemischter Haufen – grundverschieden und doch alle in die gleiche Richtung blickend.

Martin Riml Senior (c) Riml Privatarchiv

Gegründet von Oma Hanna und Opa Martin mit dem Resultat von 5 Brüdern und 3 Schwestern, die alle im Tourismus arbeiten.

Diese 8 Geschwister – nennen wir sie mal „First Generation“ haben natürlich alle wieder jeder einzelne von ihnen 2-3 Kinder die „Young Generation“, wo mittlerweile schon ziemlich viele davon voll in den Betrieben integriert sind.

Vertragsunterzeichnung Firmenaufteilung (c) Riml Privatarchiv

Wir Riml´s sind sehr vielseitig. Wie verschieden unsere Charaktere sind, sind auch unsere Betriebe verschieden und reichen von:

  • Gastronomie über
  • Hotellerie und Beherbergung
  • bis hin zum Sporthandel

was somit ein absolutes Alleinstellungsmerkmal bietet.
Bei „8 fleißigen Bienen mit all ihren Nachkommen“ wimmelts dann irgendwann mit Riml-Betrieben.

Unsere Family ist von jeher geprägt von harter Arbeit und dem Spaß mit Menschen zusammen zu arbeiten.

Lydia und Alberta (c) Riml Privatarchiv

Einer der wohl größten Merkmale der Riml´s ist ohne lange nachzudenken der starke Familienzusammenhalt.

Schon Oma Hanna pflegte diesen wohl „größten Schatz“ mit großem Engagement,
wenn sie uns bereits als kleine Kinder mit unseren gesamten Familien jeden Sonntag regelmäßig über Jahrzehnte im Hotel Sölderhof zum gemeinsamen Mittagessen versammelte. Hier ging es um Klatsch und Tratsch, in erster Linie jedoch ums Zusammensein.

Caroline, Benjamin, Myriam, Rebecca (c) Riml Privatarchiv

Klar, auch wir sind nicht immer einer Meinung, aber wir rappeln uns immer wieder zusammen, um alle Höhen und Tiefen gemeinsam zu meistern.

Uns ist klar, dass uns zB so mancher belächelt, da er der Meinung ist, uns schneit es von selber Geldscheine vom Himmel, aber im Vordergrund der Riml´s steht stets die Freude an der Arbeit und den vielen Erlebnissen mit verschiedensten Menschen auf dieser langen Reise. Geld ist dabei völlig nebensächlich. Außerdem wird eigentlich ziemlich alles davon wieder in unsere Betriebe investiert, um diese zu erhalten.

Myriam, Raphaela, Andreas (c) Riml Privatarchiv

Wenn es uns dann noch gelingt mit unserem „anders denken“ einen besonderen Touch in deinen Sölden Urlaub zu schaffen, dann haben wir unser Ziel erreicht.

Die Riml´s sind sehr heimatverbunden und eigentlich doch weltoffen,
manchmal sind wir Querdenker und versuchen gegen den Strom zu schwimmen.
Ein anderes Mal schwimmen wir mitten drin im Fischteich … wir sind einfach wir!

Zielstrebig und Menschen mit Ecken und Kanten.

Wir nutzen unsere Verbundenheit, um das was wir am liebsten tun an den Mann und selbstverständlich auch die Frau zu bringen!

… also schaut´s vorbei bei den Riml´s!

Die Riml Betriebe und ihre Gesichter dahinter:

  • Bernhard (2 Kinder – Myriam und Christiane)

5 Sportshops Sport Riml Sölden

(Sporthaus, Check In, Giggijoch Bergstation, Rettenbach Gletscher Shop + Tiefenbach Gletscher Shop)

sowie die Pachtbetriebe Spar und Katapult; Obmann Ötztal Tourismus

 

  • Lydia (2 Kinder – Manuel und Caroline)

war am Sonnblick und am Gletscher und heiratete nach Vent, wo ihre Familie das Appartement Zirmhof führt. Manuel macht die Schischule in Vent.

 

  • Martin (3 Kinder – Marie-Theres, Daniel + Sofie)

war der „kaufmännische Chef“ der Gesamtfirma + Beteiligungen Bergbahnen und ÖVG, Sonnblick, Niederthai Bichl, Nudeltopf

Viele seiner Aufgaben werden inzwischen vorwiegend von seinen Kindern, Willi und Bernhard im Sinne der gesamten Familie fortgeführt

 

  • Alberta (2 Kinder – Benjamin und Rebecca):

führte das Hotel Alpina und erbaute später mit ihrem Mann Franz das Hotel Erhart

 

  • Willi ( 3 Kinder – Katrin, Christoph + Tamara):

zuständig für Sölderhof, Tamara, Rettenbach und Tiefenbach Gletscher und Produktionsküche Aschbach

 

  • Daniela (3 Kinder – Raphaela, Andreas + Anna-Lena):

war viele Jahre im Sölderhof verantwortlich und betreut zusammen mit ihrem Mann Jakob unsere Landwirtschaft, die Gampe Thaya und die Gampe Naturhütte.

Sein Sohn mit Freundin betreibt das Apart Leo

 

  • Armin (3 Kinder – Coletta, Samira + Moreno):

hat den Bierhimml (im 1992 erbauten Rimlhaus) ins Leben gerufen, war Jahre am Sonnblick und ist an beiden Gletschern tätig. Heute macht er das Rimlhaus mit div. Pächtern und das Personalhaus Aschbach.

 

  • Lukas (2 Kinder – Marco + Leon):

Sein Part ist das Hotel Alpina, sowie das Personalhaus Kathrin

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here