Advent Advent

0
103
Adventkranz Sölden (c) Prantl

Advent, Advent…ein Lichtlein brennt…
Der Advent hat in Sölden Einzug gehalten und heute möchten wir euch einmal erzählen, was es in Sölden im Advent alles so zu erleben gibt.
Wenn die Tage wieder kürzer werden, die Temperaturen sinken und der erste Schnee die Berge „angezuckert“ hat, dann beginnt auch im Ötztal die Zeit der duftenden Kerzen, der wunderschönen Beleuchtungen und der weihnachtlichen Gerüche nach allerlei Naschereien. In der Adventszeit öffnen auch zahlreiche Basare und Adventsmärkte, um sich auf die bevorstehende Weihnachtszeit einzustimmen.

Im Advent ist im Ötztal einiges los… Hier findet ihr die schönsten Advent-Highlights

„Adventfenster“ (c) Ötztal Tourismus- Ewald Schmid

Ende November – Krampusumzüge im ganzen Tal
Im Ötztal beginnt die Adventszeit schon einige Tage vor dem ersten Advent und zwar mit den zahlreichen Krampusumzüge, die von Haiming bis Sölden stattfinden. Der Krampus stellt jene Schreckgestalt dar, welche den Hl. Nikolaus beim Besuch der Kinder begleitet. Die Aufgabe des Krampusses ist es, die unartigen Kinder zu bestrafen, während der Hl. Nikolaus die braven Kinder mit reichlich Geschenken belohnt. Umrahmt werden die Krampusumzüge meist von einer spektakulären Show mit Feuereffekten. Aber Vorsicht: Die Unartigen sollten vielleicht lieber zu Hause bleiben

Adventsbasar in Sölden (Samstag vor dem ersten Advent-Sonntag, Vormittag)
Wer noch keinen Adventskranz hat oder noch auf der Suche nach selbstgemachten Plätzchen oder Geschenken ist, der wird beim Adventsbasar am Postplatz, direkt im Zentrum von Sölden, bestimmt fündig. Viele fleißige, freiwillige Hände haben die dort angebotenen und selbstgemachten Adventskränze gebunden, dessen Erlös einem wohltätigen Zweck zugutekommt.

Adventsbasar Heiligkreuz 2_©Ötztal Tourismus_Fotograf_Hannelore Haid

Neben Glühwein und Punsch, gibt es auch zahlreiche Leckereien zu verkosten,
wie selbstgemachte Hauswürste mit Brot oder Sauerkraut, und viele Möglichkeiten, heimische Geschenke für den Heiligen Abend zu besorgen.
Ein schöner Anlass, sich auf die Adventszeit einzustimmen.

Adventsbasar Sölden (c) Prantl

Adventsmarkt in Heiligkreuz (Samstag vor dem 1. Advent-Sonntag, Nachmittag)
Der Adventsmarkt in Heiligkreuz hat schon lange Tradition. Die fleißigen Damen aus dem kleinen Weiler im Ventertal basteln, binden und kochen schon Wochen und Tage zuvor, um alles für den kleinen Adventsmarkt vorzubereiten. Von Adventskränzen, Bastel- und Handarbeiten, über Glühwein und Tee, bis hin zu Keksen und traditionellen „Ziachkichlan“ mit Kraut oder „Granten“ (ötztalerisch für Preiselbeeren), lässt dieser Adventsmarkt keine Wünsche offen. Man spürt richtig die Freude, Herzlichkeit und Hingabe der Menschen, mit der sie diesen Markt betreiben.

Foto Kiachln_©Tóth-Rónai Ágota-Instagram this_boymom_life

Adventzauber in Sölden (2. Adventswochenende, Samstag und Sonntag)
Im Musikpavillon in Sölden wird es am 2. Adventswochenende so richtig weihnachtlich. Bei stimmungsvoller Musik hat man die Möglichkeit, sich bei Kastanien und Punsch auszutauschen oder noch das ein oder andere Geschenk für seine Liebsten zu kaufen. Selbst gehäkelte Mützen oder Schmuck und Deko aus verschiedensten Materialien, handgemacht und hergestellt im Ötztal – hier ist für jeden was dabei.

Adventsbasar Heiligkreuz 1_©Ötztal Tourismus_Fotograf_Hannelore Haid

Rorate – eine Messfeier im Advent in aller „Herrgotts Früh“…
Im Advent finden wöchentlich Roratemessen statt. Hier heißt es:
„Aufstehen, während andere noch schlafen, um bei Kerzenlicht in der Kirche gemeinsam den Gottesdienst zu feiern.“
Bei Weihnachtsliedern und Kerzenschein steigt die Vorfreude auf die besinnlichste Zeit im Jahr und jeder findet seine Weihnachtsstimmung. Eine schöne Gelegenheit,
in einen Adventstag zu starten.
Meist findet nach der Roratemesse noch ein gemeinsames Frühstück statt.

Adventfenster Deko 01 (c) Prantl

Adventfenster in Zwieselstein
3 km taleinwärts hinter Sölden liegt das kleine Örtchen Zwieselstein. Dort wird an jedem einzelnen der 24 Tage im Advent an einem anderen Haus ein Fenster beleuchtet.
Die Fenster sind von Haus zu Haus unterschiedlich geschmückt und zeigen immer den aktuellen Adventstag. So wird Zwieselstein von Tag zu Tag heller,
bis dann schließlich am 24. Dezember, an 24 Häusern dekortierte Fenster hell leuchten.
Ein abendlicher Spaziergang lohnt sich also.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here